Parkett, Dielen & Treppen staubfrei schleifen, renovieren und versiegeln durch ölen o. lackieren

Mosaikparkett in vielen Millionen Wohnungen vorhanden, lohnt sich ein Abschleifen überhaupt oder sollte man doch ein neues Boden verlegen?

In den 70-gern bis zu den 90 -gern wurden die Klebeparketten in Würfelformat auch als Mosaikparkett bekannt, verlegt und geschliffen.

In den 80-er Jahren ist die Ära des Teppichbodens gekommen, hier haben viele einfach auf Mosaikparkett oder andere Holzböden wie Dielenboden einen Teppichboden darüber verklebt.Heute noch machen viele die überraschende Erfahrung, daß unter dem Teppichboden ein wertvoller Parkettboden liegt, den man unbedingt renovieren sollte.

wuerfelparkett_kulcsar

ramponierter_mosaikparkett_klebeparkett

Einen Mosaikparkett lohnt sich in den meisten Fällen zu renovieren. Die Stäbe lassen sich leicht auswechseln, besonders in Balkon-/Terrassenbereich auch Stäbe die vom Blumenwasser/Urin(Haustiere) Grau und Schwarzgeworden ist.

Wenn sich die Stäbe Flächendeckend lösen, lohnt sich oft eine Reparatur nicht mehr.

Wenn jedoch die Stäbe fest sind, selbst wenn der Parkett schon 40 Jahre auf dem Buckel hat lohnt sich ein Abschleifen auf jeden Fall!

Hier unten ein ca. 10 Jahre altes Würfelparkett, mit vielen Fugen und verdrehten Stäben.  Hier war ein Buche Würfelparkett, Buche “schafft” mehr als andere Holzarten wie Eiche, Ahorn etc. bei niedrigen Luftfeuchtigkeit bilden sich Fugen, und bei falsche Pflege können sich die Stäbe leicht verformen.

kulcsar_beim_schleifen

Hier unten ein über 40 Jahre altes Mosaikparkett, noch recht gut erhalten. Endversiegelung mit 1K Lack.

mosaik_frisch_lackiert

Hier wurden die Sockelleisten dran gelassen und so geschliffen.
mosaikparkett_rohschliff

 

 

 

 

Comments are closed.